Vogelschlag auf dem Vorflug

Die Kollision eines Flugzeuges mit einem Vogel sowie die dadurch möglicherweise verursachte Beschädigung mangels untrennbarer Verbundenheit mit dem System zum Betrieb des Flugzeuges ist ihrer Natur oder Ursache nach nicht Teil der normalen Ausübung der Tätigkeit des betroffenen Luftfahrtunternehmens und von ihm nicht tatsächlich beherrschbar.

Mai 23, 2017

Der sogenannte Vogelschlag kann einen außergewöhnlichen Umstand begründen. Der Zubringerflug EC-YXV ist in diesem Fall mit Vögeln kollidiert. Die Begutachtung und Reparatur allein haben 3 Stunden in Anspruch genommen. Die Sicherheitsfreigabe und die Zuteilung eines neuen Abflugslots hat den Start in Barcelona um vier Stunden und 47 Minuten insgesamt verzögert. Das Gericht erkannte in diesem Fall für Recht an: „Was den vorliegenden Fall betrifft sind die Kollision eines Flugzeuges mit einem Vogel sowie die dadurch möglicherweise verursachte Beschädigung mangels untrennbarer Verbundenheit mit dem System zum Betrieb des Flugzeuges ihrer Natur oder Ursache nach nicht Teil der normalen Ausübung der Tätigkeit des betroffenen Luftfahrtunternehmens und von ihm nicht tatsächlich beherrschbar. Folglich ist die Kollision als „außergewöhnlicher Umstand“ einzustufen.“

Fallübersicht  
Amtsgericht Nürnberg
Aktenzeichen 36 C 5475/16
Flugnummer VY 2470
Strecke Nürnberg – Barcelona
Flugdatum 10. 09. 2013
 Urteil (Download) Urteil 36 C 5475_16

Mehr erfahren? – Immer aktuell bleiben

Nutzen Sie die vielen Vorteile von EUflight und melden Sie sich zu unserem Newsletter an.