Fremdkörper auf der Startbahn

Gegenstände auf der Start oder Landebahn, sind keine Vorkommnisse, welche abseits des gewöhnlichen Ablaufs liegen – es liegt folglich kein außergewöhnlicher Umstand vor.

August 18, 2017

Auf dem Vorflug des streitgegenständlichen Fluges wurde beim Start oder bei der Landung ein Reifen des Flugzeugs durch ein auf der Fahrbahn liegendes Metallstück o. ä. beschädigt. Der gebuchte Flug wurde daraufhin seitens der Fluggesellschaft annulliert. Dass sich Gegenstände auf der Start oder Landebahn befinden können, ist kein Vorkommnis, das nicht abseits des gewöhnlichen Ablaufs liegt, da damit zu rechnen ist. Das Gericht ist der Auffassung, dass die Fluggesellschaft dafür Sorge tragen hätte müssen, unverzüglich eine Ersatzbereifung zu montieren, sodass der Flug mit keiner oder nur einer geringfügigen Verspätung hätte durchgeführt werden können. Die Fluggesellschaft musste eine Entschädigung zahlen.

–> diese Fallkonstellation befindet sich derzeit vor dem EuGH

Fallübersicht  
Amtsgericht Nürtingen
Aktenzeichen 11 C 1905/16
Flugnummer 4U 2649
Strecke Faro – Stuttgart
Flugdatum 21.05.2016
 Urteil (Download) Urteil 11 C 1905_16

Mehr erfahren? – Immer aktuell bleiben

Nutze die vielen Vorteile von EUflight und melde dich für unseren Newsletter an.
Ausgezeichnet.org
sehr gut
4.98/5.00
3.123 Bewertungen
von mehreren Portalen